Gottesdienst

Zu Gast im lutherischen Gottesdienst

Vielleicht sind Sie fremd in der Kirche, vielleicht ist Ihnen das eine oder andere vertraut, manches vielleicht ungewohnt und auch unverständlich.

Warum Christen Gottesdienst feiern
Ob Sonntag, ob Ostern oder Weihnachten, ob Hochzeit oder Begräbnis - Jesus am Kreuzwo immer Leben besonders dicht erfahren wird, feiern wir Christen Gottesdienst. Hier begegnen wir Jesus Christus, den wir als Mensch gewordenen Sohn Gottes verehren. In Lesungen aus der Heiligen Schrift hören wir, wie Gott sein Volk geführt und begleitet hat und was Jesus gesagt und getan hat. Das hilft uns, unser eigenes Leben in allen Höhen und Tiefen zu verstehen. Auf diese Botschaft antworten wir, indem wir beten und singen mit Texten und Liedern, die wir mit ungezählten Christen gemeinsam haben. Das innerste Geheimnis unseres Glaubens feiern wir im Abendmahl. Dabei wird in unserer Mitte gegenwärtig, wie Jesus sich in den Tod am Kreuz hingegeben hat und von den Toten auferstanden ist. Er hat Sünde und Schuld überwunden und uns die Tür geöffnet zu einem neuen Leben.


Was im Gottesdienst geschieht
Im Beten und Singen - teils in althergebrachten Weisen wie dem Psalmgesang, dem Kyrie (= Herr, erbarme dich) und dem Gloria (= Ehre sei Gott in der Höhe) - finden die Versammelten innerlich zusammen, um Gott in ihrer Mitte zu preisen und aufmerksam zu werden für sein Wort.

Aus dem Reichtum der Heiligen Schrift werden Lesungen vorgetragen. Darauf antwortet die Gemeinde mit Gesang.

Zu einem ersten Höhepunkt kommt die Feier, wenn das Evangelium verkündet wird, das von der Person und dem Wirken und Lehren Jesu selbst handelt. Im Glaubensbekenntnis (Credo = Ich glaube) bekennen die Mitfeiernden ihren Glauben an den dreieinen Gott.

In der Predigt wird gewöhnlich einer der gehörten Abschnitte ausgelegt.

In den Fürbitten tragen die Gläubigen Gott ihre Anliegen vor, und bitten um seine Hilfe.

AbendmahlDann werden Brot und Wein als Gaben für das Heilige Mahl bereitet. Sodann beginnt das Abendmahl mit dem Großen Dankgebet. Darin dankt der Pfarrer im Namen der Versammelten und der ganzen Gemeinde Gott für das Wirken Jesu, für seine Hingabe und seine Auferstehung. Indem er die Einsetzungsworte spricht, führt er den Auftrag aus, den Jesus mit der Zusage verbunden hat: "Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird ... Das ist mein Blut, das für euch und für alle vergossen wird zur Vergebung der Sünden."

Nun beten die Gläubigen das Vaterunser - Worte, die Jesus selbst seine Jünger gelehrt hat. Im Friedensgruß empfangen die Mitfeiernden den Frieden Christi und geben ihn gelegentlich - je nach Gottesdienstform - auch mit einem Händedruck weiter. Dann wird nach dem Anbetungsgesang Christe, du Lamm Gottes das Brot gebrochen zum Zeichen der Gemeinschaft, die entsteht, weil sich unser Herr, Jesus Christus, für die Vielen hingegeben hat und hier und jetzt aufs Neue hingibt.

In der Kommunion empfangen die Gläubigen unter den Gestalten von Brot und Wein den Leib und das Blut des Herrn. Communio heißt Gemeinschaft. Sie entsteht zwischen Christus und den Gläubigen und durch ihn unter den Gläubigen. Dies setzt eine Einheit in der Lehre und im Bekennen voraus, so dass die Einladung zur Kommunion insbesondere denen gilt, die diese Einheit bejahen und durch ihre Zugehörigkeit zu Kirche und Gemeinde dokumentieren. Wer die Notwendigkeit dieser Einheit negiert oder für wen dieser Schritt unredlich wäre, soll zu diesem Mahl nicht hinzutreten.

In einem abschließenden Gebet dankt die Gemeinde für das, was sie im Hören des Wortes und im Mahl empfangen hat, und wird mit dem Segen Gottes entlassen.

Wir laden ein - Sie sind jederzeit herzlich willkommen!
Wir würden uns freuen, Sie sonntags im Gottesdienst oder in unseren Gemeindekreisen begrüßen zu dürfen.

FensterHerzstück des Gemeindelebens sind die öffentlichen Gottesdienste, die durch reiche Liturgie und biblische Verkündigung geprägt sind. Wir feiern sonntäglich im Pfarrbezirk das Heilige Abendmahl in der Freude und Zuversicht, dass Jesus Christus unter Brot und Wein mit seinem Leib und Blut begegnen will - uns zur Stärkung und zur Vergewisserung unseres Heils.

Unser Angebot für Kinder und Eltern:
Einmal monatlich FAMILIENGOTTESDIENST in Sankt Petri!