Moment mal...
Das goldene Kreuz

Michael Bracht
Ganz schlicht, mit klarer Linienführung, für manche sogar streng wirkend, erscheint dieser Christus des Radevormwalder Künstlers Gerlach Bente - und tiefschwarz, „karfreitagsschwarz“.

Doch das Kreuz glänzt golden und erhaben, will sagen: Karfreitag und Ostern gehören zusammen. – Das eine ist nicht ohne das andere zu haben.

Ostern feiern wir den verherrlichten Christus, den auferstandenen Christus, doch nicht an Kreuz und Tod vorbei - ganz im Gegenteil.

VortragekreuzNein, nicht am Kreuz vorbei gibt es Ostern, sondern nur durch das Kreuz hindurch - durch die Schmerzen hindurch, durch den schmerzlichen Weg des Anschauens, der Annahme des Leidens und des Todes.

Ostern, das meint: Dieses mein Leben hat Jesus in seinem Kreuzestod ganz angenommen und so erlöst. Ja, Jesus nimmt Leid und Kreuz mit hinein in die Herrlichkeit, weil darin auch unser Leid und Kreuz enthalten ist.

Ostern, das meint: Die Herrlichkeit Gottes ist schon angebrochen in dieser Welt. Manchmal erahnen wir sie schon, manchmal ist es nur ein goldner Hoffnungsschimmer am Horizont. - Doch die Zusage bleibt: Mit dem auferstandenen Christus wird auch unser Kreuz und Leid vergoldet sein.

Ein gesegnetes Osterfest wünscht allen Leserinnen und Lesern recht herzlich,

Ihr Michael Bracht, P.



Gerlach Bente, Vortragekreuz 2015
(2. Preis des Wettbewerbs ars liturgica)